Beim ersten Kind war ich sehr motiviert. Fast jeden Tag durfte das Baby in die Wanne, wurde liebevoll gewaschen, eingecremt, massiert. Mit jedem weiteren Kind fiel das Ausmaß der Pflege – sagen wir mal – ein wenig unter den Tisch. Aber war es wirklich weniger notwendig?

Abseits vom Feeling-Good-Faktor für dein Kind: wie oft muss ein Baby tatsächlich gebadet werden? Wie oft ein (Klein-)Kind? Die Meinungen dazu gehen auseinander – ich würde tatsächlich meinen je nach Kinderanzahl im Haushalt. Und noch ein Streitpunkt: welche Produkt sollte man verwenden?   Babypflege Tipps

Erstmal muss man bedenken: so ein kleines Baby schwitzt noch nicht und krabbelt nicht durch den Dreck. Allein das spricht dafür, dass tägliches Baden eigentlich nicht wirklich notwendig ist. Also kein Stress, wenn du das nicht schaffst. Ein feuchter Waschlappen zur Reinigung reicht an sich aus, sofern dein Baby das akzeptiert – geht man davon aus, dass Babys Haut noch sehr empfindlich (eben auch gegenüber zu häufigen Waschens, bzw. der verwendeten Pflegeprodukte) ist, wäre es sogar perfekt, immer nur mit Waschlappen und Wasser zu reinigen.

4 realistische Gründe, weshalb das Baby bei uns gebadet wird

Nummer zwei war ein Speibaby. Yep, permanent aus dem Baby quellende Fontänen an noch nicht verdauter Muttermilch waren definitiv ein Grund, die kleine Maus regelmäßig mit Wasser in Berührung zu bringen. Und mich gleich mit.

Ich weiß nicht, ob das ein Special von Mädchen ist, aber auch das Stadtbaby bringt regelmäßig Windeln zum überlaufen. Wenn Babys nicht täglich regelmäßig die Windel befüllen- und ja, der Arzt meint, manche Babys tun das einfach nur alle paar Tage –  kann sich so einiges ansammeln. Sehr oft tritt der Windelinhalt dann mit gehörigem Druck an die Außenwelt. Druck, der Windeln vielleicht nicht zum Explodieren bringt, der aber den Inhalt hinten aus der Windel austreten … äh rausschießen lässt. Angesaut bis zum Kragen? Kennen wir. Rein in die Wanne!

Babypflege Tipps

Wenn ich den ganzen Tag stille, kommt es auch mal vor, dass ich mit Baby an der Brust esse. Und brösle. Dann findet sich in der Halsfalte und an anderen Körperstellen des Babys neben ganz vielen Fusseln auch mal meine Speisekarte vom Tag, egal wie vorsichtig ich die Indizien versucht habe zu beseitigen. Huch, hab ich das jetzt verraten? Ach, ich denke, ich bin nicht die Einzige, der es so geht. Abwischen mit Waschlappen mag das Stadtbaby nicht so gerne, also rein in die Wanne.

Zuletzt und ganz wichtig: Entspannung. Das Baby baden, eincremen, sanft massieren – all das sorgt für Entspannung und ist sehr angenehm für deinen Zwerg. Ein Grund mehr, baden zum Beispiel ins Einschlafritual mit aufzunehmen oder gelegentlich zu nutzen, um für Entspannung zu sorgen. Die meisten Babys baden gerne. Wohlgemerkt: die meisten, nicht alle. Sollte deines also nicht so gerne baden, keine Sorge, das kann sich auch wieder ändern.

Wie oft müssen Kleinkinder baden?

Tja sagen wir es mal so: Dreck ist ja an sich nicht schädlich für Kinder. Das mag jetzt schockieren, aber Dreck, Bakterien, Viren – in Maßen – sind in Wahrheit sogar förderlich für das Immunsystem von Kindern. Ein guter Richtwert ist bei Kleinkindern und Kindern zwei Mal pro Woche, nach dem Sport und natürlich auch, um Chlorwasser aus dem Schwimmbad abzuspülen.

Häufigeres Baden oder Duschen wird meist erst dann wirklich nötig, wenn aus deinen Kindern Teenager werden und Hormone mit ins Spiel kommen. Stichwort: Geruchsentwicklung!

Tipps zur Babypflege

Die perfekte Wassertemperatur ist, wie dir deine Hebamme sicher verraten hat, 37 Grad Celsius. Du kannst einen Badethermometer nehmen oder es – wie ich – mit dem Ellenbogen checken. Das klappt meistens ganz gut, wenn man Übung hat. Wenn es sich zu heiß anfühlt, dann ist es auch für sas Baby zu heiß!

Für kleine Babys reicht eigentlich eines: Wasser. Oder Wasser mit einem Spritzer Öl ODER Muttermilch. Das pflegt besser als alle Badezusätze und ist einfach natürlich. Vorsicht mit Öl: ein Spritzer reicht wirklich, sonst wird das Baby glitschig (kein Scherz, ist mir natürlich schon mal versehentlich passiert …). Dabei mußt du keinen großen Aufwand treiben, nimm einfach hochwertiges Olivenöl oder ein wenig abgepumpte Muttermilch. Zu viel duftende Babypflege und Zusätze braucht es vor allem zu Beginn nicht, auch wenn die Werbung uns das natürlich erzählt. Wer dennoch gerne Badezusätze verwenden möchte: bei Babypflege setzte ich generell seit dem ersten Kind auf Naturkosmetik.

Die Halsfalte reinigen! Die meisten Babys haben sie mehr oder weniger stark ausgeprägt: die Halsfalte, in der sich Tag für Tag einfach alles sammelt – vom für Babys ungenießbaren Bröselvorrat über Flusen bis hin zu Milchresten. Man vergisst sie gerne, weil man sie schlichtweg übersieht. Vergisst man zu lange, neigt die verschmutzte Halsfalt zur Geruchsentwicklung oder sogar zu Entzündungen. Diese fiese Falte ist schwer zu reinigen. Mein Tipp: beim Stillen kommt man meistens gut hin und hinein: einfach mit einem vorher vorbereiteten mit Wasser und Öl befeuchteten Tuch abwischen. Klappt es beim Stillen nicht, könnt ihr euch beim Wickeln mit einer Mullwindel helfen: zusammenrollen und unter den Nacken des Babys legen. So wird der Kopf nur ganz wenig überstreckt und die Halsfalte ist leichter zu reinigen.

Happy Hour Baby: Naturkosmetik für Kinder von BIOselect

2017 bin ich selbst vollständig auf Naturkosmetik umgestiegen. Bei den Kindern habe ich aber von Anfang an Naturkosmetik benutzt. Letztes Jahr habe ich im Rahmen einer Kooperation für mich die Naturkosmetik von BIOselect entdeckt und benutzte seither auch für das Stadtbaby und meine zwei Ladies ausschließlich die Happy Hour Baby Produkte. Die Sonnencreme habe ich bereits vor dem Sommer vorgestellt und benutze sie selbst auch. Meine zwei Mädels sind begeistert vom Pflegestift und würden sich am liebsten damit eincremen, bis er leer ist.

Babypflege Tipps

Die natürlichen Inhaltsstoffe machen die Happy Hour Baby Serie auch für empfindliche Haut geeignet. Aufdringliche Düfte gibt es nicht – was mir sehr entgegen kommt. Wie alle anderen Produkte von BIOselect riecht auch die Babyserie sehr dezent nach der typischen Mischung aus Dictamelia und (ich musste jetzt nachsehen) Ringelblume und Kamille. Das Stadtbaby kann es sich natürlich nicht aussuchen, aber die zwei Damen (und auch der Papa!) mögen den dezenten Geruch sehr.

Selbst duschen und eincremen oder einölen steht hier gerade hoch im Kurs. Den Kindern kommt dabei der praktische Spender an der Duschcreme und an der Creme sehr entgegen. Ich muß das ganze nur aus einem einzigen Grund überwachen: die Spender wären sonst nach einer einzigen Anwendung leer vor Begeisterung.

Give Away gewinnen

Ein Set aus den drei wunderbaren Produkten der Baby Happy Hour Serie von BIOselect – die Baby’s Soft Body Lotion, Baby’s Shampoo & Shower Milk und das wunderbare Baby’s Relaxing Massage Oil –  könnt ihr hier nun auch gewinnen. Was ihr dafür tun müsst?

  1. Kommentiert für mich hier unter dem Beitrag, welche Pflege ihr bisher für eure Kinder benutzt habt. Naturkosmetik oder herkömmliche Produkte und ob das einen bestimmten Grund hat.
  2. Abonniert meinen Newsletter (unter dem Beitrag)

Das war’s schon. Ich freue mich über eure Kommentare!

Teilnahmeschluss & TNB

Das Gewinnspiel endet am Sonntag, 26. November um 24 Uhr. Der/die Gewinnerin wird per E-Mail von mir verständigt! Wenn sich der/die Gewinnerin nicht innerhalb einer Woche zurück meldet, wird der Gewinn an jemand anderen weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinns ebenso.

Mehr Naturkosmetik am Blog

Übrigens – apropos Pflege für Seele und Körper. Mittlerweile schwöre ich auf unsere Zaubersalbe von BIOselect und benutze sie gegen – äh – Phantomschmerzen bei den Kindern aber auch tatsächlich zur Heilung, z.B. meiner Dehnungsstreifen aus der Schwangerschaft (sind fast weg!), kleinere Brandwunden, Narben usw. Sie kann also nicht nur für die Kinder zaubern, sondern auch für mich.

Sonnenschutz von BIOselect im Test

Tipps zum Umstieg auf Naturkosmetik

Naturkosmetik selbst herstellen: Lippenbalsam

Die typische Frage zur Babypflege: wie oft muß ein Baby baden? Wir oft ein Kleinkind? Muß man ein Baby eincremen und womit badet man es am besten? Die besten Tipps einer Dreifachmama in Sachen Pflege und die Babylinie "Happy Hour Baby" von BIOselect #naturkosmetik #bionaturkosmetik #natürlichpflegen #biokosmetik #babypflege #baby #mamatipps #mamablog #familienblogsAT #elternblog #stadtmamaDie typische Frage zur Babypflege: wie oft muß ein Baby baden? Wir oft ein Kleinkind? Muß man ein Baby eincremen und womit badet man es am besten? Die besten Tipps einer Dreifachmama in Sachen Pflege und die Babylinie "Happy Hour Baby" von BIOselect #naturkosmetik #bionaturkosmetik #natürlichpflegen #biokosmetik #babypflege #baby #mamatipps #mamablog #familienblogsAT #elternblog #stadtmama

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

18 Kommentare