Heute gibt es keine Mathe-Stunde von mir, schon gar keine à la Pippi Langstrumpf. Aber irgendwann musste raus, dass ich schlecht in Mathe bin. Und außerdem … tja, lest unten weiter. 😉

Aber mal langsam…

Jaaaa! Tataaaa!

Wir sind schwanger! Einige haben es im Sommer vielleicht schon geahnt. Ich habe ein paar seltsame Fragen gestellt. Wann man weiß, dass man schon komplett ist zum Beispiel. Wir haben erstmal Gedanken gesponnen, obwohl ich mittlerweile glaube, es war sowieso keine Frage. Wir pushen also die Geburten-Statistik ein wenig. Die Planungsphase war unerwartet kurz, die „Bastelphase“ ebenso. Ich kann jetzt bestätigen: nach der Hormonspirale kann man so schnell schwanger werden, als hätte man nie verhütet. Bämm. Einen Monat nach der Spirale auf den Test gepinkelt und schon schwanger.

Wir sind schwanger

Puh. Das ging mir fast ein wenig zu schnell und war unerwartet. Herr L. war noch mehr aus dem Häuschen als ich als ich mit dem Test vor seiner Nase gewedelt habe. Das hat er so rasch  nicht erwartet. Den Dezember habe ich dann annähernd verschlafen, weil ich permanent unglaublich müde war. Jetzt bin ich wieder bereit für Action. Es steht diesmal kein Umzug an, kein größeres Ding, kein Studienabschluss und keine Uniarbeiten. Ich bin halbwegs fit – so fit man halt sein kann mit wachsendem Bauchi sein kann. Also ran ans Baby!

Warnung! Baby-Content!

Wisst ihr was? Ich habe beschlossen, ich werde diese dritte Schwangerschaft lang machen, was ich die ersten beiden so gar nicht gemacht habe: ich koste sie aus. Ich mache, was man nur als Schwangere macht,  guck mir Babyzeug in unbrauchbaren Kleidergrößen an, plane und freue mich über den wachsenden Bauch. Ich gestalte das Babyzimmer, völlig egal, ob das Baby darin schläft oder nicht. Ich feiere mein Baby, mache mehr als drei Bauchfotos (ja, wirklich, mehr gibt es glaub ich nicht vom letzten Mal) und ich schreibe darüber, auch das habe ich damals kaum gemacht.

Wir sind schwanger

2017 wird ein wirklich spannendes Jahr. Ich hätte vor fünf Jahren nicht vermutet, dass wir einmal zu fünft sein werden. Schon gar nicht, als ich bei der Geburt vom ganz kleinen Fräulein gebrüllt habe „Scheiße, tut das weh!“. Äh, ja. Gut, dass dieses Kapitel nur kurz gedauert hat. Der Rest davon ist lebende und sehr entzückende Geschichte. <3

Hab ich es schon erwähnt? Ran ans Baby. ich freue mich sehr und bin gespannt. Wir zu fünft – das wird ein wunderschönes, herausforderndes und spannendes Kapitel!

Alles Liebe,

eure

Vielen Dank an Stephanie Rimoux für das wundervolle Foto meines noch kaum sichtbaren Bäuchleins! Es werden hoffentlich noch ein paar mehr werden. 😉 Wenn es euch auch gefällt, schaut doch auf ihrer Webseite vorbei!

Merken

19 Kommentare