Der Sommer ist mir zu warm für schwere Torten. Ich liebe Schokotorten, aber 30 Grad plus schreit mehr nach Eis als nach Schokolade! Da kommt mir diese No Bake Topfentorte genau richtig daher. Mein Schwager hat mir auf dringende Anfrage das Rezept für seine Kreation verraten, die natürlich nicht nur zum Muttertag schmeckt.

Mein Schwager ist ja übrigens sehr praktisch veranlagt. „Weshalb hast du nichts gebacken?“ … „Es war mir zu heiß.“ Klarer Fall, er hat recht. Weil der Sommer noch lang ist und das Backrohr auch mal kalt bleiben darf, verrate ich euch sein Rezept.

No Bake Topfentorte

Zutaten

  • 350g Butterkekse
  • 200g Butter
  • 750g Topfen 25%
  • 8+6 Blatt Gelatine
  • Fruchtsirup nach Wahl (hier: Johannisbeer-Zitrone)
  • Optional: Beeren, Früchte** (frisch oder wie hier: Beerenmischung Tiefkühl 300g)
  • 250ml Fruchtsaft (hier: Apfel-Maracuja-Mango)
  • Raffaelos oder andere Deko.

So geht’s

Erste Schicht

  • Butter zerlassen, Kekse zerkrümmeln* und mischen. „Teig“ in eine Springform (DM 25cm) als Boden hineindrücken und kühl stellen.
  • 8x Gelatine in Wasser einweichen.
  • Topfen mit Küchenmaschine cremig (!) rühren und Sirup hineinmischen. Beeren (aufgetaut und abgetropft) vorsichtig unterheben.
  • Gelatine ausdrücken und in 2 EL Flüssigkeit (Abtropfsaft der Beeren, passender Alkohol oder Wasser+Sirup) auflösen. Nicht aufkochen (!), lauwarm reicht. Dann gut unter die Topfenmischung rühren und sofort in die Form füllen. Rütteln und klopfen, damit sich die Masse gleichmäßig verteilt und wieder kühl stellen.
  • Prinzipiell ist die Torte jetzt schon fertig, die zweite Schicht ist nur Zugabe. Nachdem die Topfenmasse etwas angehärtet ist könnt ihr sie dekorieren, aber nicht warm (Schokoglasur, etc)!!!
  • Über Nacht im Kühlschrank zugedeckt durchhärten lassen und beim Öffnen der Springform sicherheitshalber mit einen dünnen, feuchten Messer vorher den Rand lösen.

Zweite Schicht

Topfenmasse mit halben Rafaellos dekorieren.
6x Gelatine einweichen, ausdrücken und in 2 EL Fruchtsaft auflösen. Vorsicht mit der Hitze! Restlichen Fruchtsaft langsam hinzugeben und erwärmen, aber wirklich nur leicht warm. Kurz auskühlen lassen und dann über die Topfenmasse gießen. Über Nacht kühl durchhärten.
No Bake Topfentorte

Profi-Tipps

  • Wenn ihr keine (stabilisierende) Deko wie die Raffaelos VOR der 2. Schicht anbringt, dann ritzt Furchen in die Topfencreme, damit die zweite Schicht sich „festhalten“ kann. Glatt auf glatt kann sie schon mal runterrutschen.
  • Bei Butterkeksen und ähnlich trockenen geht das mit den Händen. Wem das zu „fettig“ ist, gibt die Kekse in ein Tiefkühlsackerl und bearbeitet sie mit Fleischhammer oder Schöpfkelle. Die größten Stücke sollten dann ca. so groß wie eine Micro-SD sein. Auch möglich: im Blender zu feinsten Bröseln verarbeiten.
  • Ihr könnt auch andere eher trockene Kekse nehmen, zB Oreos oder Mannerschnitten oder übrig gebliebene Vanillekipferl aufbrauchen. Wenn Creme dabei ist würde ich empfehlen die Kekse vorher 1-2 Tage an der Luft „trocknen“ zu lassen.
  • Vorsicht mit der Kombi von Zitrusfrüchten und Milchprodukten, speziell Kiwi ist der natürliche Feind der Milch.
  • Die zweite Schicht ist nicht notwendig. Mehr Früchte oder 250g Topfen mehr und es füllt die Springform bis zum Rand
  • Sirup nehm ich deshalb, weil intensiv fruchtig UND Zucker. Ohne empfehle ich zusätzlich zu zuckern (~30g Staubzucker) Besonders geil: Holler! Färbt kaum und sorgt dann für WOW-Erlebnis!
  • Weil der Boden so fett-deftig ist, empfiehlt sich darüber mit sauer/exotisch dagegen zu arbeiten. Aber es passen auch Pfirsiche, Erdbeeren und andere „milde“ Früchte der Saison.
  • An heißen Tagen bis kurz vor dem Servieren im Kühlschrank lassen.
  • Im Kühlschrank zudecken, weil der Topfen gerne Gerüche von anderen Lebensmitteln annimmt.
  • Nach dem entfernen der Springform kann man den eher hässlichen Rand mit zB gehobelten Mandeln oÄ bedecken. Klebt von selber an der Topfenmasse.
  • Die oberste Schicht könnt ihr so gut wie aus jeder Flüssigkeit machen.
  • Für Erfahrene: Verkehrt! In geformte Formen (Sic!, zB Guglhupfform) Schicht 2, dann Schicht 1, härten lassen und dann Boden oben drauf und vor anrichten stürzen.

Anmerkungen Topfencreme

  • Die Topfencreme könnt ihr ziemlich beliebig variieren, zum Beispiel: Fruchtpüree statt Sirup, reine Creme und nur Fruchtstücke
  • Deftiger wirds mit einem Becher steif geschlagenem Schlagobers statt einer Packung Topfen (dann ev. mehr Gelatine)
  • Oder (Frucht-)Joghurt & Topfen 50:50
  • Magertopfen, Qimig, alles erlaubt.
  • Ich empfehle mindestens die Hälfte Topfen mit 25% wegen dem topfigen Geschmack.

Nachahmung absolut empfohlen! Ich freue mich auf eure Rückmeldungen und wie eventuelle Variationen geworden sind!

Lust auf eine sommerliche No Bake Topfentorte. EIn dfeines Dessert ohne extra Zucker! Perfekt für heiße Tage. #dessert #nachspeise #geburtstagstorte #muttertag #mamablog #rezepte #familienrezept

Keine Kommentare