Im Jänner nicht weiter verwunderlich: Es fröstelt und friert. Nass ist es nach dem grauslichen Schneeregen auch, also ruft statt dem Spielplatz der ZOOM Ozean. Für mich als schwangere Mama sehr angenehm, denn dort kann ich mich zumindest die halbe Zeit in eine Ecke setzten und mich freuen, dass das kleine Fräulein herumtollt und ich entspannen kann …

Spielplatz = Mama entspannt sich

Haltet ihr mich jetzt etwa für faul? Ja, ich gebe zu, ich gehe gerne bei Schönwetter auf den Spielplatz und bei Schlechtwetter in den ZOOM Ozean, weil beschäftigte Kinder weniger fordernd sind als gelangweilte. Und im OZEAN ist das kleine Fräulein irgendwie immer beschäftigt. Auch nach unserem sicher schon 30. Besuch finden sich immer noch neue Dinge zu entdecken. Normalerweise kommt A. plus Nachwuchs ebenfalls mit, dann funktioniert die „automatische Kinderbeschäftigung“ noch besser. Die zwei spielen und wir haben Zeit zum „Tratschen mit Seitenblicken“. Ehrlicherweise kommt man als Mama selten zu so etwas, wenn man mit Kind unterwegs ist.

Zoom Ozean Kindermuseum Wien

Lasst mich einfach mal machen …

Warum Spielplätze einfach praktisch sind

Kennt ihr das? Den „Fehler“ mit FreundInnen ohne Kind Essen zu gehen und das eigene Kind dabeizuhaben, den begeht man nur in der frühen Mutterschaft oder wenn die Kids noch nicht Laufen können. Man hört der Freundin dann nur mit einem Ohr zu, blinzelt nach links zum Kind oder ist prinzipiell immer halb abgewandt. Es dauert einfach eine Weile (ergo ein paar Jährchen), bis die Kids in ein Alter kommen, da man sie alleine auf den Spielplatz nebenan schicken kann und nur gelegentlich hinüberschauen braucht. Zwei Mamas mit Kind, da kann man sich wenigstens des gegenseitigen Verständnisses sicher sein.

Bei allen anderen Freunden muss man eben hoffen, dass entweder das Verständnis oder die Freundschaft ausreicht, bis es so weit ist … 😉 Inzwischen bin ich dazu übergegangen, kinderlose Freunde, die mit mir Tratschen UND das kleine Fräulein einmal sehen wollen, auf den Spielplatz mitzunehmen. Und tatsächlich: Da haben wir alle etwas davon. Klappt besonders gut auf kleinkindgerechten Spielplätzen. Perfekt und sehr zentral: Der Spielplatz im Rathauspark (rechts vor dem Rathaus).

Fazit vom Besuch im Zoom Ozean

Diesmal ohne unsere Spieltplatzbande, da irgendwie gerade alle krank sind. Macht nichts, denn Mama ist ein halbwegs adäquater Ersatz. Statt Rutschen und Fangen Spielen im Dschungel gibt es diesmal Buch Anschauen und Spiegeltunnel Krabbeln. Plötzlich sind Dinge interessant, die ihr nie in den Sinn kommen, wenn sie mit Spielfreunden hier ist. Und danach: Kind müde, Mama müde und die Spielstunde im Ozean gilt als voller Erfolg …

OZEAN_Header_FB

Zoom Ozean Kindermuseum Wien

 

 

 

Keine Kommentare