Ist es euch schon aufgefallen? Mütter haben Superkräfte, die sie vor den Kinder noch nicht hatten. Man wird Mutter und hat sie einfach. Und plötzlich ist man SUPERMOM. Wunderbar eigentlich. Total nützlich. Väter dürfen übrigens nur manche der Superkräfte ihr eigen nennen. Sorry!

SUPERMOMS sind natürlich nicht perfekt. Können Sie gar nicht sein. Niemand ist das, auch Superheldinnen nicht. Aber sie können zumindest so tun als ob, solange der Nachwuchs sie beobachtet und sich seine Chancen für den nächsten Streich ausrechnet. 😉

11 superkräfte die nur mütter haben

1. SUPERMOM hört alles

Mama: „Hast du dir einen Keks genommen, Mini?

Mini:“Ne-eeein!

Mama schmunzelt. Sie hält Mini die Hand fordernd hin. SUPERMOM weiß es genau, denn sie hat Mini in die Küche schleichen gehört. Ganz leise und auf Zehenspitzen. Kaum hörbar. Aber sie erkannte am Schrittempo, dass es nicht Maxi sein konnte. Die Weihnachtskekse sind eine zu große Versuchung. Die Blechdose hat gaaaaanz leise geknirscht beim Öffnen und dann hat es beim Abbeissen gekracht. Stellt euch mal die Leibnitz-Werbung vor. Ungefähr so, nur viel, viel leiser. Dumm gelaufen. SUPERMOM hört alles.

2. SUPERMOM weiß alles

Um wieder auf die Geschichte mit den Keksen zurückzukommen: Mütter sind wahre Lügendetektoren. Jede Mutter kennt die Anzeichen bei ihrem Kind. Wimpernklimpern, gaaaanz große Augen und schweifender Blick bei uns.

3. SUPERMOM sieht alles

Schlechte Nachrichten für den Nachwuchs: SUPERMOM hat auch am Hinterkopf Augen. Behauptet sie zumindest. Ihre anderen Fähigkeiten machen deutlich, dass auch das durchaus wahr sein könnte. Also lasst es besser nicht drauf ankommen, Kinder.

4. Die SUPERMOM-Heilkräfte

Jede Mutter hat sie. Wie sie übertragen werden unterscheidet sich allerdings von Mutter zu Mutter. Ob Küsschen, Anpusten, Streicheln oder eine Umarmung. Die Wirkung tritt bei leichteren Wehwechen zuverlässig und unmittelbar ein.

5. SUPERMOM lernt im Handumdrehen neue Fremdsprachen

Zumindest „Baby“. Leider funktioniert das mit dem Übersetzen nur beim eigenen Baby gut. Bei fremden Babys versagt die Sprachkenntnis in den meisten Fällen.

6. Multitasking-Genies

Was die alles gleichzeitig können: Ein Kind Stillen, dem zweiten Kind gleichzeitig Vorlesen, Kochen und Telefonieren oder Staubsaugen und Baby am Arm wippen. Macht auch Sinn. Es wird raschest erledigt, was geht, damit man am Ende noch ein paar Minuten hat, um sich auszuruhen. Mütter – vor allem jene mehrerer Kinder – wenden diese Technik zwangsweise an. Multitasking hat einen schlechten Ruf, aber für SUPERMOMS ist es oft die einzige Alternative.

7. Der perfekte „Todesblick“

Dazu muss ich eigentlich nichts sagen. Wir haben ihn alle schon perfektioniert, denke ich.

8. Wünschelrute für verlorene Dinge

SUPERMOMS sind erwiesenermaßen zuverlässige Detektoren für verlorene Dinge im Haus. Wie eine Wünschelrute suchen und finden sie erfolgreich den zweiten Schuh (ausgezogen und in die Ecke geworfen), Hauben (nur mal kurz wohin gelegt), Handschuhe (hm, da gab es doch mal zwei), Autoschlüssel (angeblich oder auch nicht in der rechten Jeanstasche), Papiere und Rechnungen oder Stofftiere (sehr wichtig!). Die Fehlerquote liegt angeblich nahezu bei Null Prozent. Sonst hätte es vermutlich vor allem beim Punkt „verlorene Stofftiere“ schon eine erheblich höhere Zahl an Weltuntergängen gegeben.

9. Gestörter Riechsinn

Ja, der ist nützlich. Volle Windeln, Pupsen, Bäuerchen mit Inhalt oder gleich das ganze Abendessen noch mal hoch und im Zimmer verteilt. SUPERMOMS & SUPERDADS (ja, das ist eine Unisex-Superpower) macht das gar nichts aus. Ja, sie riechen es schlicht (fast) nicht mehr. Wegwischen, Abwaschen, in schlimmen Fällen Abduschen und weiter geht’s im Tagesprogramm. O-Ton Herr L.:“Wenn man Kinder hat, bekommt man ein anderes Verhältnis zu Körperausscheidungen.„. Klingt grauslich, ist aber so.

10. Der eiserne Magen

Eigentlich die Fortsetzung von Punkt Neun. Wem von euch ist als Teenager übel geworden, wenn er jemand anderen kotzen hat sehen? Aufzeigen bitte! Können sich Mütter gar nicht leisten. Das Kind kotzt, der Magen hält.

11. Der „Volle-Windeln“ Detektor

Selbsterklärend. Oft weiß man es eben auch ohne dem typischen „Am-Popsch-Schnuppern“.

Am Ende der Liste dürfen sich alle SUPERMOMS auf die Schulter kopfen und sagen:“Gut gemacht, Supergirl! Du rockst!“ Ich hoffe, ihr wisst, was ihr täglich leistet!

Welche dieser Kräfte waren euch schon mal nützlich? Oder habe ich vielleicht sogar eine SUPERPOWER vergessen?

11 Superkräfte die nur Mütter haben! Welche hast du? #mamablog #mamablogger #mamablogger_at #mamabloggerde #momblog #glosse #womderwoman

 

3 Kommentare