Vorgestern habe ich erst über seltsame Spleens des kleinen Fräulein geschrieben. Und siehe da, kaum sind 24 Stunden vergangen ist bereits neuer „Stoff“ nachgerückt.

Stadtmama_Ziege

Gestern hat das kleine Fräulein nämlich alle 10 bis 15 Minuten melden müssen, als sie gepupst hatte. Offensichtlich wurde absolut jede „Schandtat“ gemeldet.

Sie ist ein Kind, also insofern ist prinzipiell nichts wirklich peinlich, was Erwachsenen längst sehr unangenehm wäre. Stehen wir also in der Umkleide beim Kindertanzen. Es wurde kurz vor der Tür wieder mal „gepupst“ gemeldet, als ich beim Reingehen hinter mir höre:“Mama, du hast gepuuuupst!“. Danke für die Meldung mein Kind. Alle drehen sich um. Ehrlich, ich hatte nicht gepupst. „Kindermund tut Wahrheit kund!“ heißt es ja. Also erklär‘ das mal den zehn Müttern rund um dich herum.

Eventuell sollte ich dazu eine Serie „Peinliche Momente im Leben einer Mutter“ starten. Das Einläuten der Jahre der peinlichen Momente mit Kindern war vermutlich längst fällig … 😉

 

Keine Kommentare