Hach, wie habe ich die Zeit genossen, als ich das Kind zu Mittag einfach in ihr Bett legen konnte und sie hat verlässlich zwei Stunden geschlafen. Ich sag’s euch: Freut euch daran, so lange es noch so ist. So einfach kommt ihr nie wieder an Freizeit ran. Oder an ein Mittagsschläfchen.

Mittagsschlaf Kinder

Das kleine Fräulein schläft im Kindergarten zu Mittag ganz ohne Motzen. Sie legt sich hin und ist drei Minuten später im Träumeland. Zu Hause war das auch ganz lange so. Ich habe es genossen. Allerdings wusste ich, es kommt die Zeit, da wird es nicht mehr so sein. Wann genau, das weiß man ja nicht. Nun ist es also genau JETZT so weit. Und JETZT ist deshalb alles anders.

Mittagsschlaf: ungefähr so…

Papa:“Fräulein, jetzt machen wir ein Mittagsschläfchen!

Kind:“Neeeeeeein, ich will nicht! Bin nicht müde“ (gähnt)

Papa:“Doch, doch, du hast gegähnt.

Kind:“Schläfst du bei mir?

Mist.

Papa:“Ja, mach ich.
Legt sich in die Kuschelecke im Kinderzimmer. Licht aus. Schlaf an.

30 Minuten später. Ich sitze im Wohnzimmer und arbeite. Tapp, Tapp, Tapp.

Mama:“Hallo Mäuschen! Was machst du denn hier. Solltest du nicht schlafen?

Kind:“Ich bin schon fertig mit Schlafen!

Mama:“Ach. Und was sagt der Papa dazu?

Kind:“Der sagt, er ist noch nicht fertig.

30 Minuten später tappt der verschlafene beste Gatte mit verschlafenen Augen aus dem Kinderzimmer. „Sssschuldigung. Bin eingeschlafen.“ Und wöchentlich grüßt das Murmeltier …

Wie ist das bei euch so? Mittagsschlaf? Ja? Nein? Bis wann haben eure Zwerge Mittagsschlaf gebraucht?

2 Kommentare