Weil ich gerade bei Buntraum geschmökert habe und ich diese Woche nach langer Zeit einmal wieder besonders glücklich und dankbar bin, mache ich diesen Freitag sehr gerne bei Friday Fives mit. Dafür verschiebe ich sogar das heutige Blogposting noch um einen Tag … 😉

Hier also fünf Dinge für die ich in der letzten Woche besonders dankbar bin. In einem Punkt greife ich vor, aber ich hoffe, man darf Ausnahmen machen. Warum es mir gerade so gut geht, darüber gibt es also morgen mehr… aber 2015 kann eigentlich nur ein gutes Jahr werden.

1. Reden

Ich hatte in den letzten Tagen endlich einmal wieder Zeit mit Herrn L. zu reden. Und zwar nicht darüber, was erledigt werden muss oder was die Kinder getan oder gelassen haben. Nein, wirklich reden über uns, ihn, mich, unsere Pläne, Gefühle. Es war viel zu wenig Zeit, aber schon einmal viel besser als die paar Wochen davor. Einfach wunderbar.

2. Massage

Klingt banal. Aber ich hatte in den letzten Wochen furchtbare Rückenschmerzen. Überbelastung der Lendenwirbelsäule sagt der Arzt. Ich war aber auch einfach nur noch verspannt. Bis zur Physio sind es noch zwei Wochen, also war ich in der Therme zwei Mal bei der Massage. Es war einfach wahnsinnig entspannend und hat (tataaaa) sogar ein wenig geholfen.

3. Unsere zwei tollen, glücklichen Kinder

Klingt total kitschig, aber sie waren in den letzten Tage einfach extra-süß. Das ganz kleine Fräulein lernt gerade krabbeln. Als sie sich vorgestern Nacht zum ersten Mal aufgesetzt hat, hat sie mich ganz stolz angeguckt, als dächte sie: „Na, was sagst du jetzt, Mama?“ Und das kleine Fräulein ist einfach gerade so interessiert, neugierig und geschäftig in Allem, was sie tut. Es ist echt eine Freude, ihr zuzuschauen.

4. Zeit für uns

Wir haben alle Omas und Opas mobilisiert und uns den morgigen Abend für uns freigeschaufelt, um ins Kino zu gehen. Alleine. Einen Film unserer Wahl. Ein Restaurant unserer Wahl. Juchu! Ich freue mich so!

5. I’m on Fire!

Ich habe so viele Ideen für 2015. Für den Garten, das Haus, den Urlaub und für mein Blog. Ich denke, das Wochenende werde ich dazu nutzen, ein wenig davon aufzuschreiben, damit ich es nicht wieder vergesse … 😉 Ich bin hochmotiviert und beantrage hiermit den 48-Stunden-Tag!

Und ihr so? 😉

Stadtmama_Schwimmen

Keine Kommentare