Kennt ihr das: Sommer ist Töpfchen-Lern-Zeit. Oona ist jetzt zweieinhalb und sie hat vor kurzem beschlossen, dass es cool ist, aufs Töpchen zu gehen. Nach jedem Windelwechseln geht sie nun auf den Topf, ganz und gar freiwillig. Nur mit dem großen Geschäft, da hakt es noch ein bisschen.

Heute habe ich dazu bei Frau Mutter einen sehr amüsanten Töpfchen-Beitrag gelesen und musste in Gedanken an unsere Töpchengeschichten vom Wochenende erneut schmunzeln. Herr L. sagt ja immer, wenn man Kinder hat, bekommt man ein ganz anderes Verhältnis zu Fäkalien. Und gut so, denn sonst könnte man über die Topfgeschichten seiner Kinder nicht lachen …

Vor zwei Wochen bei Oma: die totale Windel-Verweigerung. Folge: ein sehr grausliche „Unfall“ in die roten Leggins. Fakt: Wir sind noch nicht so weit, auch wenn das kleine Fräulein es gerne hätte …

Letzte Woche. Freitag im Garten der Familie W.. Oona spielt mit ihrem kleinen Freund N. im Platschbecken, in der Sandkiste und vor dem Spielhaus. Nackig natürlich, macht ja auch am meisten Spaß so. Töpfchen steht gleich daneben. Zuvor wurde abgeklärt: wer auf Klo muss, geht zum Töpfchen. Wissendes Nicken beider Kinder. Kein Problem, wenn es um das kleine Geschäft geht. Beide Kinder inklusiv sämtlicher Puppen haben bis Mittag mehrfach das Töpfchen besucht. Und plötzlich ein Haufen vor N.’s Spielehaus. Und wer war es? Mein kleines Fräulein natürlich. Empörter Ausruf von N.:“Da, schau! Wäääh“ Wenn es um seinSpielehaus geht, versteht er keinen Spaß … 😉

Stadtmama_Toepfchen

Quelle: Google-Screenshot

Nächster „Tatort“: Samstag in unserem Garten. Sommer, Sonne, Plantschbecken und Oona wieder einmal nackig im Garten, das Töpfchen in Reichweite. Und dann der Haufen neben meinem Paradeisbeet. Hm, tja. Die Fliegen fanden es toll, aber ich habe ihn natürlich schnellstmöglich entfernt.

Dienstag, wieder in unserem Garten. Wir versuchen es noch einmal. Alles geht gut, keine „Unfälle“. Das kleine Geschäft wird wie immer freiwillig ins Töpfchen überführt und dann auch im Haus die Windel verweigert. Und weil es so cool ist ohne Windel, zieht sich Oona am Nachmittag irgendwann den Pyjama an und läuft im Haus herum. Und plötzlich: ohoooo! „Ausgeschüttet“. Hoppla. Ein kleiner Unfall auf der Stiege… na ja. Immerhin einmal hat es geklappt 😉

Mal sehen, was der Sommer noch für Überraschungen bringt. Sommer ist auf jeden Fall Töpfchen-Zeit. Denn wenn es mal daneben geht, ist es halb so schlimm … Und auf den Topf ist jeder noch gegangen.

Fun Fact aus meiner Familiengeschichte

Ich war offensichtlich als Kleinkind sehr lange nicht windelfrei … Folgende Situation: Familienurlaub in Griechenland, als ich ein wenig älter als drei Jahre alt war. Mama hat verständlicherweise keine Lust, den Koffer mit Windeln vollzupacken. Also redet sie klein-Judith ein, es gäbe auf Rhodos keine Windeln zu kaufen. Und sie kann natürlich keine Ration für zwei Wochen einpacken. Ich kann also nur mitkommen, wenn ich keine Windeln mehr brauche. Fazit: Von einem Tag auf den anderen habe ich freiwillig auf Windeln verzichtet.

2 Kommentare