Habe ich es schon erwähnt? Wir lieben unsere Fahrräder. Speziell Rosinante (unser Lastenfahrrad). Und am Wochenende hat sie sich noch dazu als IKEA-tauglich herausgestellt.

Beladung: Check

Neue Trofast Boxen, Laden für Krümelchens Pax Schrank, ein paar Stoffboxen, Kinderzimmerkleinkram und zuletzt noch das Fräulein Tochter oben drauf (die fehlt allerdings am Bild, weil sie gerade den Spielplatz stürmt). Alles hat reingepasst. Wir sind so stolz auf unsere Rosinante … 😉

stadtmama_Rosinante

Rosinante im Volleinsatz

Ich fürchte, wenn wir in naher Zukunft ein Auto bekommen, könnte Rosinante ein bisschen bockig und eifersüchtig werden. Aber ich kann sie beruhigen. Solche „kleinen“ IKEA-Ausfahrten machen mit ihr wirklich Spaß. Unseren neuen Pax werden wir aber dann vielleicht doch mit dem Auto abholen …

Oona IKEA-tauglich: Check

Übrigens hat sich auch das Fräulein Tochter als IKEA-tauglich herausgestellt. Und ich bin nochmal ganz stolz. Am Sonntag wurde mit dem Papa gleich fleissig an den neuen Laden für den Kasten ihrer Schwester geschraubt. Diesmal sogar mit echtem Werkzeug.

Stadtmama_IKEA

Fleißige Handwerkerin

 

Wo bekommt man ein Lastenfahrrad?

Nachdem ich nun schon öfter gefragt wurde, wo wir unser Lastenfahrrad eigentlich her haben: die Cargo Bikes von Bakfiets und auch noch viele andere Marken und gibt es in Wien bei Heavy Pedals zu kaufen und natürlich auch zum Ausprobieren. Was übrigens sehr empfehlenswert ist, denn nur so haben wir festgestellt, dass drei Räder nichts für uns sind und uns für unsere Rosinante entschieden. Zusätzlich zahlt sich die ausführliche professionelle Beratung aus, ihr könnt die Ausstattung beeinflussen und das Rad wird dort auch vor der Abholung fertig montiert. Es passen übrigens mit einer Extra-Bank bis zu vier Kinder vorne rein (in unser Modell), eine Bank mit zwei Sicherheitsgurten ist bereits inkludiert.

2 Kommentare